14Jan 2018

0

246

0

Wir Kaufen Cartier: Mysterious Hour Skeleton – SIHH 2017 Niedriger Preis Replik

Cartier: Mysterious Hour Skeleton

Ende 2015 stellte Cartier mit der Clé de Cartier Mysterious Hour erstmals das Manufakturkaliber mit schwebender Zeitanzeige mit einem skelettierten Zifferblatt vor. Nun kommt die Mysterious Hour Skeleton. Auch diese 42 Millimeter große Uhr aus Palladium trägt ein Zifferblatt, bei dem nur noch die römischen Stundenziffern stehen geblieben sind. Sie liegen am Rand einer Minuterie, die im Innern die scheinbar schwebenden Zeiger für Stunden und Minuten trägt.

Cartier: Mysterious Hour Skeleton
Cartier: Mysterious Hour Skeleton

Feinuhrmacherei und Effizienz? Die beiden Begriffe bildeten jahrzehntelang die Pole der Uhrenherstellung. Auf der einen Seite die detailverliebte Manufakturproduktion exquisiter Meisterwerke, auf der anderen Seite die auf Stückzahlen und optimale Ressourcennutzung getrimmte Fertigung von Massenuhren, wie sie vor allem in Fernost zur Perfektion getrieben wurde. Längst sind die Pole einander nähergerückt, und kaum irgendwo sonst lässt sich das so gut beobachten wie in dem futuristischen Glasbau, den Cartier Uhren Gold Replik für seine 1000 Mitarbeiter in die beschauliche Berglandschaft von La Chaux-de-Fonds gepflanzt hat.Seit 15 Jahren zählt Cartier zu jenen Uhrenherstellern, die eigene Kaliber produzieren. Der Schritt war aus der Not geboren: Quasi-Monopolist ETA, ein Unternehmen der Swatch-Gruppe, hatte angekündigt, Fremdhersteller nicht länger mit Werken zu beliefern. Das Interesse an mechanischen Herrenuhren wuchs jedoch kräftig, und der Richemont-Konzern wollte den Markt nicht der Konkurrenz überlassen. Daher ernannte man Carole Forestier-Kasapi, eine dem Haus verbundene Uhrmacherin, zur Chefin der Entwicklungsabteilung. Das erste eigene Kaliber aus der Feinuhrmacherei tickte 2009 in der „Ballon Bleu Tourbillon“. 2010 folgte das erste hauseigene Automatikwerk. Forestier gilt längst als ein Star der Branche.

Die Zeiger wurden auf zwei verzahnte Saphirglasscheiben montiert, die mit dem Werk in Verbindung stehen und so die Zeiger bewegen. Anders als bei der Clé de Cartier Mysterious Hour ist das Handaufzugskaliber 9983 MC der Mysteriuos Hour Skeleton jedoch auch skelettiert. Nur die absolut wichtigen Werkkomponenten sind noch übrig. Dank Saphirglasboden kann die geheimnisvolle Mechanik von beiden Seiten betrachtet werden. Cartier bietet die Skelettuhr zum Genfer Uhrensalon SIHH 2017 für 71.500 Euro an. mg

Comments (0)